Neuer Kurs: Nov 2024 bis März 2025

Ein Kurs für Aktivist*innen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung im Raum Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen.

Anmeldefrist: 1. Oktober
Anmeldung: anmeldungklimakurs@rls-hamburg.de

Termine: 22.-24.11.2024, 24.-26.1.2025, 28.2.-2.3.2025
Veranstaltungsort: Naturfreundehaus Hannover

Nicht aufgeben?! Weltverändern in Zeiten der Kipppunkte!

Die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze erscheint – trotz großer Mobilisierungen der Klimagerechtigkeitsbewegung in den letzten Jahren – immer unwahrscheinlicher. Extreme Wetterereignisse mit dramatischen Folgen nehmen schon jetzt global stark zu und zeigen, in welch hohem Tempo wir uns auf eine klimatische Heißzeit zubewegen. Anstatt der nötigen sozial-ökologischen Transformation unserer Gesellschaften erleben wir handlungsunfähige und –unwillige Regierungen. Rechte Parteien feiern Wahlerfolge und die Mobilisierung regressiver, rassistischer Bewegungen auf der Straße und im Alltag nimmt zu.

Wir möchten uns einem Blick in den Abgrund stellen: Wie erleben wir diese Zeiten der klimatisch-ökologischen und autoritären Kipppunkte und multiplen Krisen? Was machen sie mit uns persönlich und mit unseren Organisierungen? Dabei möchten wir Hoffnungslosigkeit, Trauer, Wut, Verzweiflung, Angst Raum geben und erkunden, wie wir damit kollektiv umgehen und unsere Emotionen als Katalysator für unsere politischen Bewegungen nutzen können. Wir möchten gemeinsam reflektieren, wie sich die Bedingungen für unseren Aktivismus bereits jetzt verändert haben – und wie sie sich mit dem Eintreten weiterer Kipppunkte noch verändern werden.

Der Kurs besteht aus drei verbundenen Seminaren, die Teilnahme nur an einzelnen Seminaren ist nicht möglich.

22.-24.11.24  | Den Blick in den Abgrund wagen
24.-26.1.25 | Transformationsprozesse einsehen
28.2.-2.3.25 | Unseren Aktivismus und unsere Organisierungen anpassen

Beginn am Freitag des jeweiligen Wochenendes um 15 Uhr, Ende Sonntags 14 Uhr (nach dem Mittagessen).

Dieser Kurs der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Landesstiftungen der RLS in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen wird geteamt von Iris Frey, Marc Amann und Emma You Biermann.

Ausschreibung und mehr Informationen

Tools und Theorien fürs Weltverändern

Erfolgreiche politische Organisierungen, Aktionen, Kampagnen und Strategien sind gut durchdacht. Für Analyse und Planung gibt es hilfreiches Wissen und praktische Werkzeuge.

Eine Auswahl bieten wir hier frei zum Download an.

Zu den Downloads

Tools

Praktische methodische Werkzeuge helfen uns bei der konkreten Analyse und Konzeption von Prozessen und Projekten.

Theorien & Modelle

Um die Welt besser verstehen und verändern zu können, bieten uns Theorien und Modelle wichtige Anregungen.

Historische Beispiele

Aus der Geschichte politischer Kämpfe und Sozialer Bewegungen können wir viel lernen. Sie bieten uns Inspiration und machen uns Mut für Veränderung.

Laufende Kurse in 2024

Weltverändern jenseits der Kipppunkte

Vieles spricht dafür, dass wir uns in hohem Tempo auf eine klimatische Heißzeit zubewegen, deren Auswirkungen für Ökosysteme und die menschliche Zivilisation sich nur vage erahnen lassen. Trotz der großen Kraft und vieler Erfolge von Bewegungen, die für eine Transformation und die Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze mobilisieren, scheint das Abrutschen in ein solches Szenario wahrscheinlich.
Was wartet hinter den Kipppunkten auf uns und wie können sich unsere Bewegungen darauf einstellen und an die neuen Bedingungen anpassen?

Kursdauer: September 2023 – Januar 2024
Angebot der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mehr erfahren
Foto: Gustavo Basso

Organizing für’s Weltverändern

Wir lernen die Werkzeuge des Transformativen Organizings kennen: Wir üben, wie wir Kampagnen einsetzen und dabei neue Leute für unsere Kämpfe gewinnen. Wir lernen, unsere unterschiedlichen Erfahrungen und Stärken zu erkennen. Wir erfahren, wie persönliche und gesellschaftliche Veränderungen miteinander verbunden sind und warum wir die Positionen in den Mittelpunkt unserer Kämpfe stellen, die gesellschaftlich benachteiligt werden.

Kursdauer: November 2023 – Juni 2024
Angebot der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mehr erfahren

Strategien für’s Weltverändern

Wir gehen der Frage nach, wie radikale gesellschaftliche Veränderungsprozesse funktionieren. Dazu beschäftigen wir uns mit den Grundsatzfragen von Reform, Revolution und Transformation, mit politischer Strategiebildung, praktischem Know-how zur Entwicklung von Kampagnen und Aktionen sowie mit historischen Beispielen und eigenen Erfahrung der Teilnehmenden von erfolgreicher linker Politik und Organisierung.

Kursdauer: November 2023 – Juni 2024
Angebot der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mehr erfahren

Die Wirtschaft der Zukunft

Ökonomische Alternativen in Theorie und Praxis, und mögliche Wege dorthin.

Damit möchten wir zur Vorstellbarkeit einer Gesellschaft jenseits unserer vorherrschenden, profit- und wachstumsgeleiteten Wirtschaftsweise beitragen. Vor allem möchten wir Menschen bestärken die Wirtschaft als wandelbar wahrzunehmen, persönliche und kollektive Handlungsspielräume zu erkennen, und sie transformativ zu gestalten.

Kursdauer: März 2024 bis Oktober 2024
Ein Angebot der  Bewegungsakademie.

Mehr erfahren

Was ist der CAMPUS für weltverändernde Praxis?

Der CAMPUS für weltverändernde Praxis ist eine Plattform zum gemeinsamen Lernen, zur Vernetzung und Bündnisbildung. Ziel ist es, im Sinne eines «linken Mosaiks» (Hans-Jürgen Urban), unterschiedliche linke Traditionen, Kulturen und Organisationsweisen zusammenzubringen und linke Akteur:innen in einen produktiven Austausch zu verwickeln. Als Zusammenschluss verschiedener Träger:innen bietet der CAMPUS Bildungsangebote zu Fragen von Organisieren, Strategieentwicklung, solidarischer Ökonomie und linker Bildung.

Mehr erfahren

Vergangene Bildungsangebote der RLS auf dem CAMPUS 2019/2020

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat 2019/2020 die beiden mit einander verwobenen Kurse „Strategien fürs Weltverändern“ und „Bildung fürs Weltverändern“ auf dem CAMPUS angeboten. Die beiden Kurse bestanden aus einem gemeinsamen Auftakt- und Abschlusswochenende mit allen Teilnehmenden sowie vier Wochenendmodulen in den jeweiligen Kursgruppen. Als drittes Angebot wurde der blended learning Kurs „Let’s Organize – Politische Strukturen entwickeln“ mit einer Intensivwoche und rahmenden webinaren durchgeführt.
In frei wählbaren Exkursen konnte zudem exemplarisch das linke plurale Feld erkundet werden. Gemeinsam mit Partner:innen wurden politische Seminare und Workshops zu Vertiefungsthemen entwickelt, die unter anderem mit Projektbesuchen verbunden waren. Sie reichten vom Thema Storytelling und Prozessbegleitung bis zum nachhaltigen Aktivismus. Die Präsenzseminare und Exkurse wurden durch Webinare ergänzt.

Links: Die Infografik mit allen Elementen der RLS Angebote auf dem CAMPUS 2019/20. Auch als PDF verfügbar: PDF CAMPUS Infografik